Sie sind hier: Kleinschmidt > Pressespiegel > Mitteldeutsche Zeitung vom 26.06.2013: Röver-Orgel auf Reisen
DeutschEnglishFrancaisEspanol
24.4.2018

Pressespiegel

Röver-Orgel auf Reisen

Lange war die Aktion vorbereitet worden, nun konnten endlich die Reste der alten Röver-Orgel aus der Stadtkirche in Alsleben geborgen werden. Mitglieder des undefinedFörderkreises "Neue Orgel für Marien" haben mit angefasst und die Einzelteile in eine nahe gelegene Scheune zur Zwischenlagerung gebracht. Geplant ist, dass sie hier Stück für Stück restauriert, ergänzt und in der Bernburger Marienkirche wieder aufgebaut wird (die MZ berichtete). Bereits Ende März dieses Jahres hatte der Orgelbauer Albert Baumhoer aus Paderborn damit begonnen, die Pfeifen auszubauen, zu ordnen und zu sichten.

Die Reste der 100 Jahre alten Orgel, die bei einem Brand Anfang der 70er Jahre schwer beschädigt worden und seither nicht mehr bespielbar gewesen war, hatten die Mitglieder des Förderkreises zu einem symbolischen Preis von 500 Euro von der Alsleber Kirchengemeinde gekauft. Diese Reste der Orgel aus Alsleben sollen dann zunächst einmal gesäubert und aufgearbeitet werden. Später werden sie mit den Resten der Orgel in der Bernburger Marienkirche zusammen gefügt. Doch bis es soweit ist, hat Orgelbauer Albert Baumhoer noch eine Menge Arbeit vor sich. Beim jetzigen Transport der Einzelteile war er ebenso anwesend wie die Orgelbaufirma Kapischke aus Bernburg.

"Entscheidende Unterstützung kam von der Pflanzenbaugenossenschaft Nord aus Gerbitz, die Traktoren mit überdachten Anhängern und einen LKW samt Fahrern zur Verfügung stellte", bemerkt Pfarrer Johannes Lewek, Mitglied des Förderkreises.

Je nach finanzieller Lage des Förderkreises wird nun Stück für Stück die gebrauchte Röver-Orgel aus Alsleben in der Bernburger Marienkirche wieder aufgebaut. Dafür werden weiter Spenden gesammelt. Die gesamte Sanierung soll rund 350 000 Euro kosten.

Ziel derundefined Mitglieder des Förderkreises ist, dass die Orgel im Jahr 2019 wieder spielt.

Der Förderkreis „Neue Orgel für Marien“ bittet Interessenten, bereits jetzt weiter zu spenden.
Das Spendenkonto ist: Salzlandsparkasse, Nummer: 300 002 009, BLZ: 800 555 00, der Spendenzweck heißt: Neue Orgel.