Sie sind hier: Kleinschmidt > Pressespiegel > BBGLIVE am 28.03.2017: Ab 2016: Positives zum Investitionsabzugsbetrag
DeutschEnglishFrancaisEspanol
12.12.2018

Pressespiegel

 

 

Kleinschmidt bei BBGLIVE am 28.03.2017:

Zu einem Steuerstundungsmodell („Fiskalkredit“) wurde die Regelung des Investitionsabzugsbetrages ab 2016 fortentwickelt. Darauf wies Steuerberater und Rechtsbeistand Wolf-Dieter Kleinschmidt hin.

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat auf 18 Seiten mit Schreiben vom 20.03.2017 (IV C 6 – S 2139-b/07/10002-02) zu Zweifelsfragen Stellung genommen.

Insbesondere hat das BMF klargestellt, dass eine konkrete Investitionsabsicht dem Finanzamt nicht mehr nachgewiesen werden muss. Auch die oft sehr streitanfällige Bezeichnung der anzuschaffenden Wirtschaftsgüter kann ab 2016 entfallen.

In der Verwaltungsanweisung finden sich keine Ausführungen über Einschränkungen im Falle der Änderung und der nachträglichen Geltendmachung mehr. Damit ist sogar eine Neubildung eines Investitionsabzugsbetrag zur Kompensationen von Mehrergebnis­sen bei Betriebsprüfungen möglich, gegen die sich die Finanzverwaltung immer gewehrt hatte.

Dem Anliegen des Gesetzgebers, gerade Klein- und Mittelbetrieben eine flexible und relativ einfache steuerliche Finanzierungserleichterung zu verschaffen, wird mit dieser ab 2016 gültigen Regelung Rechnung getragen.