Sie sind hier: Kleinschmidt > News
DeutschEnglishFrancaisEspanol
13.12.2018

Mittwoch 01. März 2017
Finanzgericht: Kinderfreibeträge zu niedrig

Der Gesetzgeber hat die Kinderfreibeträge in § 32 Abs. 6 des Einkommensteuergesetzes (nicht nur) im Streitjahr 2014 in verfassungswidriger Weise zu niedrig bemessen. Davon ist der 7. Senat des Niedersächsischen Finanzgerichts...[mehr]

Dienstag 28. Februar 2017
Abgeltungsteuer vor dem Aus?

Die vom Land Brandenburg 2016 gestartete Bundesrats-Initiative zur Abschaffung der Abgeltungsteuer hat erfolgreich die erste Hürde genommen. Der Finanzausschuss im Bundesrat stimmte dem Vorschlag mit der Mehrheit von elf Ländern...[mehr]

Mittwoch 15. Februar 2017
Karneval: Zu lustig kostet Steuern

Eine Karnevalsparty eines gemeinnützigen Karnevalsvereins muss durch Elemente des Karnevals in seiner traditionellen Form geprägt sein. Gefördert werde soll nur das traditionelle Brauchtum und nicht etwa das Partymachen. Das...[mehr]

Sonntag 05. Februar 2017
Kleinschmidt erhält Sanierungspreis

Als Würdigung für sein besonderes Engagement um die Erhaltung und Verschönerung des Bernburger Stadtbildes wurde Wolf-Dieter Kleinschmidt von Henry Schütze, dem Oberbürgermeister der Stadt Bernburg (Saale), auf der jüngsten...[mehr]

Samstag 04. Februar 2017
Spam mit vermeintlichen Rechnungen von O2

Derzeit gibt es eine Spam-Welle mit gefälschten O2-Rechnungen. Darauf weist Steuerberater und Rechtsbeistand Wolf-Dieter Kleinschmidt hin. Die E-Mails enthalten unter dem O2-Logo namentliche Anrede, Kundennummer und einen Link...[mehr]

Donnerstag 02. Februar 2017
Entlastungsbetrag hilft Alleinerziehenden

Die steuerliche Entlastung hat im Jahr 2016 bei Alleinerziehenden mit einem Kind durchschnittlich bei 494 Euro gelegen, mit zwei Kindern bei 590 Euro und bei drei und mehr Kindern bei 696 Euro. Das geht aus einer Antwort der...[mehr]

Dienstag 31. Januar 2017
Freibrief für riesige Grundsteuer-Anhebung

Eine Anhebung der Grundsteuer von 500% auf 690% wurde vom Verwaltungsgericht Wiesbaden mit Urteil vom 27.01.2017 (1 K 684/15.WI, 1 K 728/16.WI) als rechtmäßig eingestuft. Wenn dieses Urteil Bestand hat, wäre es ein Freibrief für...[mehr]