Sie sind hier: Kleinschmidt > News
DeutschEnglishFrancaisEspanol
14.8.2020

Montag 03. August 2020
Ab 2021: Höhere Pauschbeträge für Behinderte

Die Behinderten-Pauschbeträge werden ab 2021 verdoppelt und die steuerlichen Nachweispflichten vereinfacht. Darüber hinaus wird der Pflege-Pauschbetrag angehoben und auf eine pflegegradabhängige Systematik umgestellt. Das hat das...[mehr]

Dienstag 30. Juni 2020
Papierberge weg, E-Rechnungen her

Die Corona-Pandemie hat den Zug zu stärkerer Digitalisierung beschleunigt. Mit einer elektronischen Rechnung (E-Rechnung) ist es möglich, Papierberge in deutschen Unternehmen und Verwaltungen abzubauen. Sie macht die Unternehmen...[mehr]

Dienstag 30. Juni 2020
Rundfunkbeitrag ist auch ohne Fernseher oder Radio fällig

Auch wer in seiner Wohnung weder Fernseh- noch Radiogerät besitzt, muss Rundfunkbeitrag zahlen. Das Verwaltungsgericht Trier hat deshalb mit Urteil vom 28.05.2020 (10 K 488/20) eine gegen den Rundfunkbeitragsbescheid erhobene...[mehr]

Montag 29. Juni 2020
Kfz-Werbung für Chef: Arbeitslohn

Wenn der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern Geld für Werbung an privaten Autos bezahlt, ist das Arbeitslohn. Diese Entscheidung hat das Finanzgericht Münster (FG) mit Urteil vom 03.12.2019 (1 K 3320/18 L) getroffen. Allerdings ist...[mehr]

Sonntag 28. Juni 2020
Zeugnisdatum ist Ende des Arbeitsverhältnisses

Ein Arbeitszeugnis muss als Datum den Tag der rechtlichen Beendigung des Arbeits­verhältnisses aufweisen. Unzulässig als Zeugnisdatum ist dagegen der Tag der physischen Ausstellung des Zeugnisses. Dies hat das...[mehr]

Mittwoch 17. Juni 2020
Bei Aufenthalt in der Toilette: nicht unfallversichert

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung endet bereits an der Außentür zur Toilettenanlage und nicht erst mit dem Durchschreiten der Schwelle zu den Toilettenkabinen. Diese Entscheidung traf das Landessozialgericht...[mehr]

Dienstag 16. Juni 2020
Höhe der Säumniszuschläge verfassungsfest

Wer Steuern und Abgaben nicht pünktlich zahlt, muss kraft Gesetzes für jeden angefangenen Monat Säumniszuschläge von 1% der Steuerschuld zahlen – auch wenn die Verspätung nur einen Tag beträgt. Nun hat das Finanzgericht Münster...[mehr]